top of page

Machbarkeitsanalyse für die Uhrenindustrie

Unser Kunde verfolgte das Ziel mit einem Metallersatzprojekt, die Wettbewerbsfähigkeit in der Schweiz zu steigern. Obwohl die technischen Kunststoffe oftmals teurer als Metalle sind, bieten sie Vorteile wie niedrigere Herstellungskosten, längere Lebensdauer und erweiterte Gestaltungsfreiheit für die Produktentwicklung.


Da wir bei der Renda Engineering GmbH die Vision leben Arbeitgeber und deren Innovations-, Entwicklungs- und Produktionsstandorte zu sichern, setzen auch wir unseren Fokus auf ein Partnernetzwerk von Firmen die in der Schweiz tätig sind.


Dies führt zu reduzierten Betriebskosten und erschliesst neue Potenziale für den dicht besiedelten Uhrenmarkt. Hierbei sind vor allem Hochleistungskunststoffe in Kombination mit dem "Micro Injection Moulding" sehr interessant.


Unser Projekt mit einem renommierten Schweizer Uhrenhersteller beinhaltete folgende Arbeitspakete:

  • Konzeption + Machbarkeitsanalyse für einen Wechsel vom konventionellen Spritzgiessen zum Mikrospritzgiessen

  • Entwicklung von 2 Bauteilen mit hoher Komplexität (Teilvolumen 0.014 ccm)

  • Hohe Ebenheitsanforderungen

  • Konzeption und Bemusterung Mikrospritzgiesswerkzeuges 4-Fach

  • Evaluierung und Realisierung einer Präzisions-Entnahmevorrichtung

  • Qualitätskontrolle mit integriertem Kamera System (Zero-Defect)


Die Renda Engineering GmbH wurde für das gesamte Projekt als externer Projektleiter eingesetzt. Mit unserem engmaschigen Netzwerk aus verschiedensten Akteuren in der Kunststoffbranche Schweiz, war es uns möglich vom Rohstofflieferant, über den Werkzeughersteller, bis hin zum Automatisierungspartner alle notwenigen Konzepte zu erstellen und diese mit den dementsprechenden Partern vor Ort zu Implementieren.


27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page